Air Berlin–Insolvenz: Gelassenheit am Flughafen München

Totale des Flughafens München - Panorama-Aufnahme, Foto: Flughafen München GmbH / Michael Fritz

Airline stellt 10 Prozent des Flugaufkommens

(15.8.2017) Der Flughafen München sieht die Insolvenz von Air Berlin vorerst gelassen. Auch mittelfristig rechnet man mit keinen gravierenden Nachteilen für Passagiere, da bei einem Wegfall der Air-Berlin-Flüge andere Airlines rasch in die Bresche springen würden.

Air Berlin stelle in München etwa zehn Prozent des Flugverkehrsaufkommens. "Zehn Prozent - das ist schon mal eine Nummer", räumte Flughafensprecher Robert Wilhelm am Dienstag ein. "Aber die Strecken von und nach München sind sehr lukrativ. Für den Fall, dass Air Berlin nicht mehr fliegen sollte, wird bestimmt eine andere Fluggesellschaft in die Bresche bringen", schätzt der Sprecher. "Im schlimmsten Fall wird jemand anders fliegen."

Air Berlin bietet ab München zahlreiche innerdeutsche und innereuropäische Verbindungen an. Zudem bringt die Airline Urlauber zu vielen Sonnenzielen ans Mittelmeer, vor allem nach Palma de Mallorca. Ausgedünnt wurde dagegen zuletzt das Langstreckenangebot; etliche Übersee-Flüge wurden nach Düsseldorf verlegt.

muenchen.de/dpa

Mehr Aktuelles aus München

Top