Wahrzeichen des Gasteigs strahlt in neuem Glanz

"Gerundetes Blau" vor dem Gasteig, Foto: Gasteig München GmbH / Konstanze Heininger
Die Skultpur "Gerundetes Blau" ist längst das Wahrzeichen des Gasteigs

Skulptur "Gerundetes Blau" saniert

(7.8.2017) Das Wahrzeichen des Gasteigs strahlt in neuem Glanz: Die Skulptur „Gerundetes Blau“ wurde zuletzt saniert. Der 2009 verstorbene Schöpfer des Kunstwerks, Rupprecht Geiger, hat die Renovierung in seinem Nachlass genau geregelt.

Sanierung steigert Wert des Kunstwerks

"Gerundetes Blau" vor dem Gasteig, Foto: Gasteig München GmbH / Konstanze Heininger

Der markante blaue Farbtupfer hebt sich schon von weitem vom Backstein-Rot des Gebäudes ab: Längst ist die Skulptur „Gerundetes Blau“ zum Wahrzeichen des Gasteigs geworden. Und als solches muss man sie auch pflegen, denn vor allem die blaue Farbe verliert im Laufe der Zeit an Strahlkraft.

Wer sich das Kunstwerk in letzter Zeit aus der Nähe angesehen hat, dem ist aufgefallen, dass Rost, Kratzer, Graffiti und die Sonneneinstrahlung ihre Spuren hinterlassen haben. Vor allem ein neuer Anstrich war daher dringend nötig. Das darf übrigens nur ein von der Nachlassverwaltung des Künstlers autorisierter Malerbetrieb machen. Denn durch die neue Farbe sieht die Skulptur nicht nur besser aus, ihr Wert verdoppelt oder verdreifacht sich sogar.

Im Jahr 1987 erhielt Rupprecht Geiger den Auftrag, die Skulptur zu entwerfen. Die letzte Sanierung liegt bereits zehn Jahre zurück.

Mehr zum Thema und mehr Aktuelles aus München

Top