Streifenkarten jetzt auch an mobilen Automaten erhältlich

MVG-Chef Ingo Wortmann, Foto: SWM/MVG
MVG-Chef Ingo Wortmann

MVG bietet Streifenticket jetzt an Automaten in Bus und Tram an

(8.8.2017) Streifenkarten gibt es ab sofort auch an gewissen Ticketautomaten in Tram-Bahnen und Bussen zu kaufen. Bis Ende des Jahres wird die MVG alle rund 300 Automaten der neuesten Generation umrüsten.

Karte wird bereits beim Kauf entwertet

Münchner Fahrgäste greifen gerne auf die Streifenkarte zurück, denn sie ist flexibel und mehrfach einsatzbar. Ab sofort kann man die Streifenkarte auch an den neuen Automaten in den Tram-Bahnen und Bussen erwerben – diese sind leicht zu erkennen an ihrem Touchdisplay. Bis Ende des Jahres sollen alle rund 300 Automaten der neuesten Generation für die Ausgabe der Streifenkarte umgerüstet sein.

Für die Fahrgäste ein zusätzlicher Service, wie MVG-Chef Ingo Wortmann erklärt: „Wir können nicht an allen Haltestellen stationäre Automaten aufstellen und nicht immer ist eine Verkaufsstelle in der Nähe. Wir füllen diese Lücke nun soweit wie möglich mit dem Streifenkarten-Verkauf im Fahrzeug – und verbessern damit unseren Kundenservice.“

Für die Kunden ist zu beachten, dass die Streifenkarte schon beim Kauf im Fahrzeug entwertet wird. Man muss also beim Erwerb der Karte bereits angeben, wie viele Streifen man für die anstehende Fahrt benötigt. Nicht entwertete Fahrscheine gibt es weiterhin an den stationären Automaten und den Verkaufsstellen.

In den nächsten drei bis vier Jahren will die MVG alle alten Automaten (ca. 820) in den Fahrzeugen durch neue ersetzen.

Mehr zum Thema und mehr Aktuelles aus München

Top