Fahrplanwechsel: Das ändert sich bei U-Bahn, S-Bahn, Bus und Tram

Tram in München
Bei der Tramlinie 20 werden ab Fahrplanwechsel längere Züge mit mehr Platz eingesetzt

Verbesserungen zum Fahrplanwechsel am 15.12. und 2020

(28.11.2019) Die große MVV-Tarifreform ist natürlich die größte Änderung zum Fahrplanwechsel am 15.12.2019. Aber auch sonst gibt es einige Neuerungen und Verbesserungen bei U-Bahn, S-Bahn, Bus und Tram. Wir haben hier die wichtigsten Sachen für Euch zusammengestellt.

Tram: Mehr Platz und höherer Takt

Tram 19 fährt vor dem Maximilianeum
  • Linie 20: Hier werden künftig sogenannte Doppeltraktionszüge eingesetzt, die bis zu 260 Fahrgäste befördern können. Der Betrieb startet, sobald die erforderliche Genehmigung vorliegt.
  • Linie 23: Zum Fahrplanwechsel wird hier das Angebot zwischen 8 und 9 Uhr unter der Woche erhöht. Die Züge fahren dann alle 4 Minuten.
  • Linie 29: Die neue Linie ersetzt die bisherige Linie 22 und fährt zwischen Hochschule München, Willibaldplatz und Hauptbahnhof. Sie verstärkt die Linien 18 und 19 in diesem Bereich, sodass in diesem Abschnitt künftig ein deutlich höherer Takt gefahren werden kann. Als erster Betriebstag für die neue Linie ist der 16.12.2019 geplant.

U-Bahn: Dichterer Takt, verlängerte Linien

Stehende U-Bahn Theresienwiese

Bei der U-Bahn greifen die wichtigsten Änderungen erst im neuen Jahr, sie werden laut Münchner Verkehrsgesellschaft mit den neuen Fahrplänen am 3.5.2020 in Kraft treten:

  • U2: Die komplette Linie wird tagsüber künftig im 5-Minuten-Takt bedient, was unter anderem bedeutet, dass sich die Zahl der Züge zwischen Harthof und Feldmoching zwischen 9:30 und 15 Uhr verdoppelt.
  • U4: Künftig fährt in den Hauptverkehrszeiten jeder zweite Zug zur Westendstraße und nicht mehr nur bis zur Theresienwiese. Das Platzangebot wird dadurch um 30 Prozent erhöht, da dieser Abschnitt natürlich auch weiter von der U5 im 5-Minuten-Takt bedient wird.
  • U7: Die Verstärkerlinie fährt nun anallen Schultagen, also auch freitagnachmittags, bis Neuperlach Zentrum. Der Betrieb beginnt jeweils um 12:30 Uhr.

S-Bahn: Verbesserungen im Berufsverkehr

Einfahrt einer Doppeleinheit Triebwagen der Baureihe ET 423 der S-Bahn München in den Bahnhof München Ostbahnhof, Foto: Uwe Miethe
Foto: Uwe Miethe
  • S1: Die Linie wird vom bisherigen Endpunkt Ostbahnhof zum Leuchtenbergring verlängert.
  • S2, S3, S4, S7 und S8: Hier wird es künftig zusätzliche Fahrtmöglichkeiten geben, insbesondere im morgendlichen Berufsverkehr, sodass bisherige Taktlücken geschlossen werden können. Zudem werden einige Betriebsfahrten für den Personenverkehr freigegeben.

Bus: Zahlreiche Änderungen zum Fahrplanwechsel

Ein Bus der Linie 52 am Gärtnerplatz, Foto: muenchen.de/Mark Read
Foto: muenchen.de/Mark Read

Vor allem bei den Bussen gibt es zahlreiche Verbesserungen und Änderungen zum Fahrplanwechsel, weshalb sie hier nicht alle detailliert aufgeführt werden können. Die wichtigsten:

  • ExpressBus X30: Die Linie wird bis Bogenhausen verlängert und schafft somit eine attraktive Verbindung zwischen dem Ostbahnhof und dem Arabellapark.
  • ExpressBus X36: Die neue Linie stellt eine schnelle Verbindung zwischen Allach Bahnhof und der Alten Heide her.
  • CityRing 58/68: Die beiden Linien erhalten im Laufe des Jahres 2020 eine neue Haltestelle in der Nähe des Siegestores.

Detaillierte Infos zu den Änderungen bei den Bussen findet Ihr hier

Auch bei der Deutschen Bahn tut sich zum Fahrplanwechsel übrigens was

Mehr Aktuelles aus München

Top