Grundsteinlegung für SAP Garden: Alles zur neuen Sportarena im Olympiapark

Visualisierung der neuen Sportarena im Olympiapark, Foto: 3XN Architects & MIR
Foto: 3XN Architects & MIR Visualisierung: So soll der SAP Garden im Olympiapark aussehen

Neue Arena in München für EHC Red Bull und FCB-Basketballer

(23.02.2021) Der Grundstein ist gelegt: Im Olympiapark entsteht mit dem SAP Garden eine neue Sportarena für Heimspiele des EHC München und der Basketballer des FC Bayern.

Grundsteinlegung ohne Zeremonie

Der Grundstein des SAP Garden im Olympiapark, Foto: SAP Garden
Foto: SAP Garden Der Grundstein des SAP Garden

An der Stelle des ehemaligen Olympia-Radstadions entsteht mit dem SAP Garden eine multifunktionale Sportarena mit einem Fassungsvermögen von bis zu 11.500 Zuschauern.

Am 23. Februar hat die Red Bull Stadion München GmbH den Grundstein für den SAP Garden im Olympiapark München gelegt. Coronabedingt ohne Zeremonie mit Gästen und Besuchern wurde der mit einem Eisblock ergänzte Stein vorab von Red Bull München und den Partnern Landeshauptstadt München, FC Bayern München Basketball und SAP mit entsprechenden Gegenständen befüllt.

Die Grundsteinlegung des SAP Garden im Video

Vorfreude beim EHC Red Bull München und FC Bayern Basketball

"Wir freuen uns sehr, dass eine neue moderne Heimat für unseren Eishockeyclub Red Bull München und seine Fans entsteht. Die größere Zuschauerkapazität verspricht noch mehr Stimmung und hoffentlich viele Erfolge", sagte Don Jackson, Headcoach des EHC Red Bull München, der mit dem FC Bayern Basketball Hauptnutzer des SAP Garden ist.

"Die zusätzliche Heimspielstätte wird den Zuschauern einen großartigen Mehrwert liefern", so Marko Pesic, CEO FC Bayern München Basketball GmbH: "Zugleich hoffen wir natürlich, dass diese hochmoderne Halle uns als FC Bayern Basketball auch bei der sportlichen Weiterentwicklung entscheidend voranbringt."

Verena Dietl, Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München, sagte zur Grundsteinlegung: "Mit der neuen Sportarena erhalten der EHC Red Bull München und die Basketballer des FC Bayern eine neue Heimat. Der Komplex kann zudem von der breiten Öffentlichkeit genutzt werden. Somit schaffen wir auch für den Münchner Schul-, Freizeit- und Nachwuchssport eine hervorragende Infrastruktur. Der Olympiapark wird dadurch über Jahrzehnte hinaus enorm belebt.“

Neue Sportstätte auch für den Breitensport

Die Baustelle des SAP Garden im Februar 2021., Foto: SAP Garden
Foto: SAP Garden Die Baustelle des SAP Garden im Februar 2021.

Offiziell begonnen haben die Bauarbeiten für die Sportstätte im Januar 2020. Der österreichische Getränkekonzern Red Bull finanziert die Halle, deren Kosten ca. 100 Millionen Euro betragen werden.

Nach der Fertigstellung sollen nicht nur die Profis, sondern auch der Münchner Breitensport etwas von der schicken Multifunktionsarena haben. Schulen, Vereine, Leistungssport und generell die breite Öffentlichkeit werden die Halle nutzen können. So sind der Stadt München etwa rund 8.000 Stunden jährlich zugesichert worden, in denen sie die Eisflächen verwenden darf, etwa für öffentlichen Eislauf.

So sieht der fertige SAP Garden aus

Visualisierung der neuen Sportarena im Olympiapark, Foto: 3XN Architects & MIR
Foto: 3XN Architects & MIR Visualisierung

Der Architekturwettbewerb wurde im Jahr 2017 von der Landeshauptstadt München und der Red Bull Stadion München GmbH ausgerufen. Am Ende konnte sich das dänische Architekturbüro 3XN durchsetzen, die umliegende Fläche wird von den Landschaftsarchitekten von Latz + Partner gestaltet.

Ein Blickfang wird auf jeden Fall das Dach der neuen Arena, das praktisch komplett von einer Rasenfläche überzogen sein wird und sich somit perfekt in die Landschaft des Olympiaparks einfügt. Die Außenwände haben eine Lamellenstruktur, der Eingangsbereich wird komplett verglast sein.

Uli Hoeneß: Große Erwartungen an den SAP Garden

Mit dem SAP Garden sind große Hoffnungen verbunden - sportlich wie auch architektonisch. Als im Februar 2019 der Sieger des Architektenwettbewerbs verkündet wurde, geriet der damalige FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß geradezu ins Schwärmen:

"Ich bin wirklich begeistert, wie es den Architekten des Gewinnerentwurfs gelungen ist, die Anmutung des geschichtsträchtigen Olympiaparks aufzunehmen. Die neue Halle wird weit mehr sein als eine hochmoderne Arena, in der sich die Fans, Sportler und auch unsere Basketballmannschaft wohl fühlen werden." Sie sei auch ein architektonischer Blickfang und ein Gewinn für München.

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zum SAP Garden

  • ca. 70.000 m² Bruttogeschossfläche
  • Zuschauerkapazität: bis zu 11.500 Plätze
  • Nutzung EHC Red Bull München: alle Heimspiele
  • Nutzung FC Bayern Basketball: mindestens 15, maximal 40 Spiele pro Saison
  • Drei überdachte Eisflächen für Trainingszwecke und Breitensport
  • Business-Seats
  • Elf Logen mit ca. 156 Plätzen
  • Fanshops
  • Büro- und Konferenzräume
Ihr braucht Trikots, Bälle und Co.?
In Münchens Sportartikel-Läden werdet Ihr ganz sicher fündig
Zur Übersicht

Mehr zum Thema

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top