Anzeige Branchenbuch

Beleuchtung, Ampeln, Heizung: So will die Stadt München Energie sparen

Blick vom Friedensengel auf die Prinzregentenstraße

Mögliche Energieknappheit: OB Reiter ordnet Sparmaßnahmen an

(28.7.2022) Aufgrund der drohenden Energieknappheit im Winter hat Oberbürgermeister Dieter Reiter einige Energiespar-Maßnahmen für die Stadt München verordnet, die von den zuständigen Referaten kurzfristig umgesetzt werden. Dies betrifft auch das öffentliche Leben.

Maßnahmen für die Öffentlichkeit: Beleuchtung, Brunnen, Schulen

  • Künftig soll die nächtliche Beleuchtung historischer Gebäude (z.B. des Rathauses) ganz entfallen.
  • Die Straßenbeleuchtung wird bereits auf energiesparende LED-Technik umgestellt. Die Beleuchtung ist auf den Straßen (Hauptstraßen ab 22 Uhr) reduziert.
  • Die meisten Brunnen werden nachts abgeschaltet, wenn sie nicht mehr genutzt werden.
  • 48% aller Ampeln werden jetzt schon zu verkehrsschwachen Zeiten abgeschaltet und arbeiten zu 99% energiesparend.
  • In den Ferien wird die Warmwassernutzung an Schulen eingestellt, wenn keine Betreuungsangebote betroffen sind.
  • An Schulen und Kitas wird für das Sparprogramm "Fifty-Fifty aktiv" sensibilisiert, das Tipps zur Ressourcenschonung gibt.  Mehr zu Fifty-Fifty

Städtische Büros: Kein Warmwasser, Raumtemperatur wird gesenkt

„Damit wir gut durch den Winter kommen, müssen wir den Verbrauch von Strom und Heizung deutlich einschränken. Wir alle sind aufgefordert, unseren Beitrag zu leisten. Die Stadtverwaltung geht hier mit gutem Beispiel voran.“, so Oberbürgermeister Dieter Reiter zu den Maßnahmen.

Die städtischen Mitarbeiter*innen werden mit einer Informationskampagne für das Energiesparen geschult. In den städtischen Büros wird die Nutzung von Warmwasser eingestellt und die Raumtemperatur auf 19 Grad begrenzt. Außerdem werden alle Heizungsanlagen gewartet.
 

Mehr Aktuelles aus München

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top