FC Bayern feierte Meisterschaft auf dem Marienplatz

Trotz verlorenem Pokal-Finale feierten die Fans

(20.5.2018) Rund 15.000 Fans und die Mannschaft des FC Bayern München feierten am Sonntag die Meisterschaft auf dem Marienplatz. Das Team war auf dem Rathausbalkon und dankte den Fans. Zuvor gab es einen Empfang im Rathaus.

Fotos von der Meisterfeier auf dem Marienplatz

Jupp Heynckes sichtlich gerührt

Die Mannschaft des FC Bayern München mit Torwart Manuel Neuer hält bei der Meisterfeier auf dem Rathausbalkon die Meisterschale in der Hand., Foto: dpa
Foto: dpa

Jupp Heynckes ist zum Abschluss seiner großen Karriere auch ohne den DFB-Pokalsieg noch einmal groß auf dem Münchner Marienplatz gefeiert worden. Rund 15.000 Menschen zollten nach Angaben der Stadt dem 73 Jahre alten Trainer des FC Bayern am Sonntag mit ganz viel Applaus Respekt. Ein großes rotes Banner mit der Aufschrift "Jupp, Jupp, Jupp" hing am Rathausbalkon.

Heynckes habe wieder "alte Werte" wie "Menschlichkeit, Empathie" in den Verein gebracht, lobte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. "Was für uns der kleine Wermutstropfen war, war dass wir gerne unserem Jupp, unserem Trainer, den nahezu perfekten Abgang geschenkt hätten, das ist nicht ganz gelungen", sagte Rummenigge und rührte mit diesen Worten Heynckes sichtlich.

In landestypischer Tracht und mit immer noch enttäuschten Gesichtern erschienen die Spieler des FC Bayern München auf dem Rathausbalkon vor ihren Fans. "Das fühlt sich schon extrem schlecht an, wie die Saison jetzt endet", sagte Kapitän Thomas Müller und ärgerte sich noch mal über den beim 1:3 am Samstag gegen Eintracht Frankfurt von Schiedsrichter Felix Zwayer versagten Elfmeter in der Nachspielzeit. Die Mannschaft wolle jetzt aber versuchen, "tapfer zu sein."

Team dankte den Fans vom Rathausbalkon

Thomas Müller: „Jetzt haben wir „nur“ die Meisterschale geholt und haben gedacht, dass wird schon ein harter Gang auf den Balkon. Aber wenn man sieht, wie viele Leute hierher gekommen sind: Wir müssen uns bedanken für die Unterstützung."

Karl-Heinz Rummenigge: "Ich möchte Jupp danken, im Namen des FC Bayern. Bleibe uns gewogen und bleibe ein Freund des FC Bayern."

Jupp Heynckes: "Ich habe das, was ich hier heute vorfinde nicht erwartet: Dass so viele Fans hier sind! Die Unterstützung ist einzigartig und das Gute ist, wir feiern, wenn wir verlieren - und wir feiern wenn wir gewinnen."

Hasan Salihamidzic, Sportdirektor des FC Bayern: "Wir werden uns für nächstes Jahr gut vorbereiten und noch stärker wiederkommen."

Sven Ulreich: "Wir wollten unbedingt das Double - nicht nur für uns - auch für den Trainer. Wir kommen nächstes Jahr wieder - hoffentlich mit ein, zwei Titeln mehr."

Empfang im Rathaus

Zuvor hatte in Abwesenheit von Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD), der tags zuvor seinen 60. Geburtstag hatte, der zweite Bürgermeister Josef Schmid (CSU) die Mannschaft im Neuen Rathaus empfangen und ausdrücklich Bald-Rentner Heynckes gewürdigt.

"Sie haben den FC Bayern München in wenigen Monaten wieder zu alter Stärke geführt. Sie haben noch einmal gezeigt, was für ein absoluter Weltklassetrainer Sie sind, und auch Ihre menschliche Art hat uns alle wieder sehr beeindruckt", sagte Schmid.

Auch ein Bankett am Samstag war nach der Pokalniederlage im Berliner Olympiastadion nicht richtig in Schwung gekommen. Emotional war's trotzdem. Zu den Klängen von «Time To Say Goodbye» hielten die Edelfans beim nächtlichen Bayern-Bankett Schals mit der Aufschrift "Jupp, Jupp, Jupp" in die Höhe.

(muenchen.de/dpa)

Mehr zum Thema

Top