Foto: muenchen.de / Benedikt Feiten

Z Common Ground

Orte | Laim
Di geschlossen

Hier sprüht München vor Kreativität

Ein ehemaliger Gewerbehof wird bunt: Bei Z Common Ground bilden die Arbeiten von mehr als 100 Kunstschaffenden auf 4000 qm Fläche eine riesige Kollektiv-Ausstellung. Malerei, Skulpturen und Performances erobern unter dem Motto "Zerneuerung" die einstige Industriefläche. Bis zum 2.6.2019 könnt Ihr dieses Ideen-Feuerwerk von Donnerstag bis Sonntag selbst erleben.

Ein Industrie-Gebäude wird zum Kunst-Material und Spielraum

Installation von Zeser bei Z Common Ground, Foto: muenchen.de / Benedikt Feiten
Foto: muenchen.de / Benedikt Feiten

Frisch, überraschend und farbenfroh kommen die umgestalteten Räume daher. Die beiden Graffiti-Größen Z-Rok und Eliaz haben eine bunte Landschaft wie aus einem Videospiel der achtziger Jahre erschaffen (Foto oben). Aber Z Common Ground nutzt die Industrieräume nicht nur als Ausstellungsfläche, sondern bezieht sich dabei auf die Vergangenheit des Gebäudes.

Susa Thiemann bespielt etwa ein ehemaliges Fitnesscenter mit verknoteten Boxsäcken, Angela Stiegler entwickelt im offenen Proberaum Performances. Zeser erzeugt einen Verfremdungseffekt, indem er die aus Kaufhäusern bekannte Deckenstruktur in den Raum hinabkippen lässt (Foto). Wie der Graffiti-Künstler und Kurator Loomit auf der Führung erzählt, mussten ein Dutzend Helfer die Decke mit Stangen stützen, bis sie die perfekte Position gefunden hatte.

Außenbereich: Murals und der bunteste Basketball-Court

Basketball Streetart bei Z Common Ground, Foto: Z Common Ground
Foto: Z Common Ground

Von außen zeigt das Gebäude auch ein neues, farbenfroheres Gesicht. Großflächige Graffiti ziehen sich über die ganze Fassade. Der Fokus auf "Gemeinschaft", der die Kollaborationen zusammenführt, ist dabei oft auch politisch gedacht. Schon auf dem Weg von der U-Bahnstation fragt ein großes Textfeld auf der Seitenwand "Wie werden Sie sich verhalten, wenn die Schere zwischen Arm und Reich noch weiter auseinandergeht?" Manchmal ist die Herangehensweise spontan und spielerisch: Ein Basketballfeld der ausgefallenen Sorte entstand in Zusammenarbeit mit dem FC Bayern Basketball im Innenhof.

Eine Skulptur, auf der man skaten kann

Konsunami - Skulptur, Foto: muenchen.de / Benedikt Feiten
Foto: muenchen.de / Benedikt Feiten

Eines der beeindruckendsten Werke ist Matt Weigeles "Konsunami" im Keller des Gebäudes. Seine Skulptur sieht unten aus wie eine übliche Quarterpipe - doch darüber ist eine überwältigende Welle von Verpackungsmaterial scheinbar kurz vor dem Zusammenbruch. Eine Auseinandersetzung mit dem Versandhandel und doch auf seine eigene Weise schon wieder Recycling. Die Skulptur ist sogar befahrbar und der Skateboarding München e.V. hat noch zusätzlich Rampen aufgebaut. Wenn Ihr auch dort skaten wollt: Hier findet Ihr die Zeiten

Veranstaltungstipps

1 Bewertungen zu Z Common Ground

5
1 Bewertungen
  • von am

    Super Kreativ und Ideen ohne Ende realisiert. Für München aus der Wüste ein Oase gemacht

Top